Infos Zucht und Haltung

Infos zur Zucht & Haltung

Lamas sind Herdentiere, d.h. man braucht mindestens zwei Tiere.
Eine Haltung mit anderen Tieren (z.B Schafe, Ziegen…) ist möglich.
Für Einsteiger empfehlen wir zwei Lamas des gleichen Geschlechts.

Von einer „Päarchen-Haltung“ ist abzuraten –  es bringt nur Unruhe und Probleme.
Am besten sind halfterführige Jungtiere.

Alb-Lamas Nellingen

Alb-Lamas Nellingen

Lamas fressen überwiegend Gras und Heu. Zusätzlich benötigen sie Mineralien.
Zwei Lamas benötigen eine Fläche von 1000 m² – jedes weitere Tier 100 m².
Die Weide sollte einen zugfreien Unterstand und einen stabil eingemachten Vorplatz beinhalten.
So gewöhnen sie sich schnell an ein neues zu Hause.

Bei der Zucht sollte der Hengst separat gehalten werden.
Am besten ist eine Stuten- /Fohlen Weide.
Die Junghengste trennt man spätestens mit einem Jahr von den Stuten.
Bei uns finden die Junghengste bei den Wallachen eine  sichere Umgebung.

Lamastuten sind ca 1 Jahr trächtig und gebären meist bis zum frühen Nachmittag
ein Fohlen. 14 Tage nach der Geburt können sie wieder gedeckt werden.

Alb-Lamas Nellingen

Alb-Lamas Nellingen

Ist ein Lama richtig aufgewachsen erkennt es den Menschen nicht als Artgenossen an.
Schnell findet jeder an Lamas große Begeisterung –  egal ob jung oder alt.
Lamas sind tolle Tiere!

Wenn Sie sich für eine Lamahaltung entschieden haben, die Unterkunft der Tiere
passt und etwas Know-How bei Ihnen vorliegt werden Sie sehr viel Spaß mit Ihren Lamas haben.

Wir helfen Ihnen gerne bei Fragen zur Haltung + Zucht.

Menü